Unser nächstes Konzert steht bevor:

M. Duruflé: Requiem

F. Mendelssohn Bartholdy: Hör mein Bitten
J. S. Bach: Kreuzstabkantate

SolistInnen:

Henrike Jacob - Mezzosopran
Frederik Schauhoff - Bariton
Michael Bottenhorn - Orgel

Concertino Münsterland

Leitung: Mathias Staut

Samstag 13.10.2018 um 18:00 Uhr
Mutterhauskirche der Franziskanerinnen
Sankt-Mauritz-Freiheit 44
48145 Münster

Eintritt: 18 € (10 € erm.)

Kartenvorverkauf:
Musikhaus Viegner, Katthagen 25
WN Ticket Shop, Prinzipalmarkt 13-14

Reservierungen an ochor.ms@gmail.com

Zum Konzert:

Maurice Duruflés Requiem, op. 9 gehört mit seiner spätromantisch-impressionistischen Tongebung zu den bedeutendsten Vertonungen des Requiem-Textes des 20. Jahrhunderts. Im Gegensatz zu vielen anderen hochromantischen Totenmessen weist Duruflés Werk einen tröstenden und zugleich hoffnungsfrohen Charakter auf. Die ursprüngliche Fassung entstand im Jahre 1941. Uraufgeführt wurde das Werk aber erst nach Ende des 2. Weltkrieges zu Allerheiligen 1947. In unserem Konzert erklingt die Fassung für Mezzosopran, Bariton, Chor, Kammerorchester und Orgel aus dem Jahre 1961.

Als weitere Werke stehen die berühmte „Kreuzstabkantate“, BWV 56 für Bariton, Chor und Orchester aus der Feder Johann Sebastian Bachs sowie die Hymne „Hör mein Bitten“ für Sopran, Chor und Orgel von Felix Mendelssohn-Bartholdy auf dem Programm.

Mendelssohn war es, der zu Zeit der Romantik Bachs barocke „Matthäuspassion“ wiederentdeckt hatte und dadurch entscheidend zur heutigen Berühmtheit des großen Johann Sebastian Bach beigetragen hat. Bach wiederum setzt sich in seiner Kantate, in deren Schlusschoral es heißt „Komm, oh Tod, du Schlafes Bruder“, mit dem Ende des menschlichen Lebensweges auseinander, so dass hier die thematische Brücke zum Requiem geschlagen wird.